zum Inhalt springen

Bewerbungsablauf

Im Folgenden finden Sie eine Zusammenstellung der wichtigsten Informationen, die für Ihren Aufenthalt in Japan relevant sind. Bitte lesen Sie diese aufmerksam durch und wenden sich bei Bedarf an Frau Sperber-Fels im International Office oder an die MitarbeiterInnen des Instituts.

Beginnen Sie so früh wie möglich mit den Vorbereitungen, um unangenehme Überraschungen zu vermeiden! Beachten Sie auch die Informationen, die in der rechten Spalte zum Download zur Verfügung stehen.

Sie bewerben sich immer am Ende des Wintersemesters für einen Auslandsaufenthalt ab dem darauffolgenden Wintersemester oder ab dem Sommersemester des übernächsten Jahres. Jeden Winter wird eine Informationsveranstaltung zum Studium in Japan angeboten, die Sie unbedingt besuchen sollten. Die Ankündigung hierzu sowie aktuelle Termine und Fristen finden Sie rechtzeitig auf diesen Seiten.

Beachten Sie unbedingt: Sie können sich nur für einen Austauschplatz an einer japanischen Partneruniversität bewerben, wenn Sie zum Zeitpunkt der Bewerbung den Sprachkurs Japanisch 3 oder ein höheres Semester des Japanisch-Sprachkurses besuchen. Wenn der Sprachkurs Japanisch 3 nicht mit Erfolg absolviert wird (etwa bei der Nachklausur), wird die Bewerbung von uns annuliert. Priorität bei der Zuweisung von Studienplätzen genießen Studierende, die Ihren Japanaufenthalt nach dem 4. Bachelor-Semester antreten werden oder sich bei der Bewerbung bereits im Masterstudium befinden.

Aktuelle Hinweise

Wenn Sie planen, ab dem Sommersemester 2018 nach Japan zu gehen, beachten Sie bitte folgende aktuelle Hinweise und Fristen.

Bitte reichen Sie alle notwendigen Unterlagen (Projektskizze und Übersicht über Ihre bislang in der Japanologie erbachten Leistungen) bis spätestens zum 12.06.2017 im Sekretariat der Japanologie ein. Das Formular zur Erstellung Ihrer Projektskizze finden Sie hier.

Bitte reichen Sie uns Ihre Projektskizze nur auf Deutsch ein. Die Bewerbungsunterlagen verbleiben in der Japanologie, für Ihre Bewerbung bei der japanischen Universität reichen Sie andere Unterlagen (s.u.) ein. In der Projektskizze stellen Sie dar, welches Projekt Sie während Ihres Studienaufenthalts bearbeiten wollen, welche Relevanz das Projekt hat und wie das Projekt realisiert werden kann. Überlegen Sie sich deswegen gut, was Sie interessiert, und lassen Sie sich zu Ihrem Vorhaben ggf. in den Sprechstunden der DozentInnen beraten. Da an jeder Hochschule nur eine beschränkte Anzahl von Studienplätzen zur Verfügung steht, geben Sie bitte zwei Hochschulen an, die für Sie in Frage kommen. Legen Sie auch dar, warum diese Hochschulen für die Durchführung Ihres Aufenthaltes besonders gut geeignet sind. Sie können in dem Formular auch angeben, welche Gutachter Sie wünschen.

Zuständig für... 

  • ...Sprachzeugnisse: Frau Shiraishi und Herr Tachiki (wenn Sie möchten, können Sie in Ihren Unterlagen eine Präferenz angeben)
  • ...Empfehlungsschreiben B.A.-Studierende (KUGA Japan-Studien / Japanische Kultur) und M.A.-Studierende (Japan-Studien / Japanische Populär- und Medienkultur): Herr Prof. Köhn; falls Sie bei ihm noch keine Veranstaltung besucht haben, fragen Sie bitte ein/e Dozent/in, bei der Sie ein Seminar besucht haben, ob sie Ihnen ein Gutachten erstellt.
  • ...Empfehlungsschreiben Lehramtsstudierende: Frau Prof. Unkel

Sie müssen alle Unterlagen (Projektskizze und Übersicht über erbrachte Leistungen)  rechtzeitig  abgeben. Später eingegangene Bitten um Gutachten können nicht berücksichtigt werden!

Wir geben spätestens am 14.06.2017 (nachmittagsper Aushang im OAS bekannt, wie die Studienplatzvergabe ausgegangen ist. Danach schreiben wir Ihnen für "Ihre" Universität die erforderlichen Gutachten und Sprachzeugnisse. Sie brauchen uns dann dafür keine weiteren Unterlagen einzureichen.

Nach der Zuteilung Ihres Studienplatzes geben Sie beim International Office die Unterlagen ab, die Sie für die Bewerbung an "Ihrer" Universität einreichen müssen. Besuchen Sie dafür zunächst die Sprechstunde von Frau Sperber-Fels im Akademischen Auslandsamt und informieren Sie sich über den weiteren Ablauf des Bewerbungsverfahrens. Dort erhalten Sie auch die erforderlichen Unterlagen für "Ihre" Universität. Die Formalitäten und Unterlagen unterscheiden sich  je nach Universität! Sie füllen nur die Unterlagen für die Universität aus, für die Sie ausgewählt wurden. Ausschlussfrist des International Office für die Einreichung aller Unterlagen ist der 25.07.2017.

(Stand: November 2016)

Zeitmanagement

Bedenken Sie, dass Sie für die Vorbereitungen Zeit einplanen müssen. Nicht nur Sie müssen sich persönlich mit dem Auslandsaufenthalt beschäftigen. Die Fristen für Stipendien und Studienplätze liegen teilweise bis zu einem Jahr vor dem Aufenthalt.

Für einige Universitäten müssen Sie einen TOEFL-Test nachweisen. Auch dafür benötigen Sie genügend Zeit.

Für viele Universitäten ist ein Gesundheitszeugnis erforderlich. Meistens beinhaltet dieses auch eine Röntgenaufnahme der Lunge. Erkundigen Sie sich hierzu ebenfalls bei Frau Sperber, denn das Gesundheitszeugnis muss bei der Bewerbung noch aktuell sein.

Und zu guter Letzt: Halten Sie unbedingt die Fristen für die Besprechungen mit Ihren Dozenten ein.

Finanzierung

Wenn Sie einen Studienplatz an einer Partneruniversität über das Akademische Auslandsamt erhalten, entfallen die Studiengebühren in Japan.

Es gibt verschiedene Möglichkeiten der Finanzierung für Auslandsaufenthalte. Bitte beachten Sie eventuelle Einschränkungen bei den Stipendiengebern, wenn Sie Bildungsausländer sind.

  • Größter deutscher Stipendiengeber ist der DAAD. Auch die Stipendien der japanischen Regierung werden über den DAAD vergeben. Der DAAD vergibt zwar keine Studienplätze (d. h., Sie müssen sich bei einer japanischen Universität selbst bewerben), übernimmt aber die Studiengebühren im Ausland. DAAD-Stipendien erhalten i.d.R. nur die Besten eines Jahrgangs, bitte berücksichtigen das bei Ihrer Bewerbung.
  • Bitte informieren Sie sich im International Office über das Bewerbungsverfahren für die PROMOS-Stipendien! PROMOS ist ein DAAD-Stipendium mit einer Laufzeit von max. einem Semester, das über das International Office der Universität zu Köln vergeben wird.
  • In jedem Fall sollten Sie versuchen, Ihren Studienaufenthalt in Japan über Auslands-BAföG zu finanzieren. Der Erhalt von Auslands-BAföG ist unabhängig vom Inlands-BAföG. Hier sind die Vorlaufzeiten sehr lang, bitte informieren Sie sich frühzeitig. 
  • Einzelne Lokalregierungen vergeben ebenfalls Stipendien. Hier lohnt sich ein Blick auf die Webseiten der Japanischen Botschaft in Berlin.
  • Für Forschungsaufenthalte oder Sprachaufenthalte vergibt die Japan Foundation verschiedene Stipendien. Voraussetzung ist hier, dass Sie bereits über einen BA-Abschluss verfügen.
  • Für Doktoranden und Postdoktoranden bietet neben dem DAAD die Japan Society for the Promotion of Science (JSPS) Fördermöglichkeiten.