zum Inhalt springen

Externe Ressourcen

Universitätsbibliothek

Die Universitäts- und Stadtbibliothek Köln ist zusammen mit den einzelnen Institutsbibliotheken die zentrale Anlaufstelle für wissenschaftliche Literatur und andere Informationsquellen. Die Nutzung ist für Studierende der Universität zu Köln kostenlos, die Anmeldung befähigt unter anderem dazu, im Online-Katalog der USB Literatur zu recherchieren und zu bestellen.

In der USB bestellte Bücher können in der Regel einen Werktag später in den Ausgaberegalen der Bibliothek abgeholt werden. Viele Bücher sind auch ohne vorherige Bestellung im Sofortausleihbereich zugänglich. Im Freihandmagazin können zudem zahlreiche Zeitungen eingesehen werden.

Alle Institutionen und Nutzungsmöglichkeiten der USB lassen sich am besten im Rahmen einer Bibliotheksführung erfahren, seit Neuestem werden auch Audio-Touren zum Download als MP3 angeboten, mit deren Hilfe die Bibliothek auf eigene Faust erkundet werden kann.

Fernleihe

Ist ein bestimmtes Buch in der USB nicht vorhanden, gibt es eine einfache Möglichkeit, Materialien aus anderen Bibliotheken Deutschlands zu bestellen. Dafür muss in der Suchmaske des Online-Kataloges die Option "Deutschland" ausgewählt werden. Ist das gesuchte Werk in einer anderen Universität verfügbar, kann eine Fernleihe vorgenommen und entweder das gesamte Buch oder ein ausgewählter Abschnitt als Kopie bestellt werden. Die Kosten betragen in der Regel € 1,50 und werden auf dem Bibliothekskonto des Nutzers vermerkt. Alle Informationen hierzu finden sich in den "Fernleihe FAQs" der Universitätsbibliothek.

E-Medien

Für eine umfassende Literaturrecherche ist es unerlässlich, sich mit dem Angebot der digitalen Ressourcen an der Universität vertraut zu machen. Im Fall der USB sollte daher dem Punkt "E-Medien" besondere Beachtung geschenkt werden.

Zwar wird auch bei der Recherche im Online-Katalog der Universitätsbibliothek darauf hingewiesen, wenn es zu einem Suchbegriff Ergebnisse etwa in Form von E-Books gibt, für die Suche etwa in Datenbanken und elektronischen Zeitschriften empfiehlt es sich jedoch, direkt im E-Medien-Angebot zu recherchieren. Hier muss im Vorfeld das geeignete Fachgebiet ausgewählt werden, im Fall der Japanologie könnte man also beispielsweise die Datenbanken zu "Orientalistik und sonstige Sprachen" aufrufen.

Lizenzpflichtige E-Medien können nur im Netz der Universität zu Köln aufgerufen werden. Es ist für Studierende allerdings auch möglich, mittels eines VPN-Zugangs auch von außerhalb auf sie zuzugreifen.

Bibliothek des Japanisches Kulturinstituts

Das Angebot der Bibliothek des Japanischen Kulturinstituts (JKI) ist eine hervorragende Ergänzung zu Institutsbiblitothek der Japanologie. Neben Büchern und Zeitschriften finden sich auch zahlreiche audiovisuelle Materialien, die für Studierende der Japanologie von Interesse sind.

Zudem hat man hier die Möglichkeit, bis zu zehn Materialien maximal vier Wochen lang zu entleihen. Die Ausstellung des Benutzerausweises ist kostenlos, es wird allerdings ein Personalausweis, ein elektronischer Aufenthaltstitel oder ein Reisepass in Verbindung mit einer Meldebescheinigung benötigt.

Der Bestand der Bibliothek ist über das Portal "CiNii Books" recherchierbar, eine detaillierte Anleitung hierzu findet sich auf den Seiten des JKI.

"Blauer Leihverkehr"

Es besteht ein Leihvertrag zwischen der Japanologie und der Staatsbibliothek zu Berlin, auf dem der so genannte "Blaue Leihverkehr", eine spezielle Form der Fernleihe, basiert. Demnach können Studierende einer der Studienfächer des japanologischen Instituts online Werke oder Aufsätze in ostasiatischen Sprachen aus dem Bestand des Sondersammelgebiets "Ost- und Südostasien" bestellen. Die Recherche der auf diesem Wege verfügbaren Titel kann am einfachsten im Online-Katalog der Ostasienabteilung vorgenommen werden.

Die bestellten Medien werden an die Bibliothek der Japanologie versandt. Sie brauchen die Bibliotheksverwaltung der Japanologie nicht auf Ihre Bestellung hinzuweisen, da sie über Ihre Bestellung unmittelbar per E-Mail informiert wird. Die Bibliotheksverwaltung kontaktiert Sie, wenn die Bestellung eingetroffen ist.

CrossAsia

CrossAsia, die virtuelle Fachbibliothek für Ost- und Südostasien, ist ein weiteres äußerst nützliches Angebot der StaBi und bietet Nutzern einen umfangreichen Zugriff auf zahlreiche originalsprachliche Datenbanken. Diese beinhalten unter anderem Volltext-Zeitschriften, E-Books, Nachschlagewerke und visuelle Materialien.

Studierende der Kölner Japanologie können sich für die Nutzung dieses Angebotes kostenlos registrieren lassen: Der Anmeldebogen muss ausgefüllt, ausgedruckt und einem Mitarbeiter der Japanologie zum Stempeln vorgelegt werden. Die Freischaltung des Benutzerkontos erfolgt in der Regel wenige Tage später.

Einen guten Einblick in die dadurch verfügbaren Ressourcen bildet der Online Guide East Asia auf den CrossAsia-Seiten, außerdem lohnt sich ein Blick in die Digitalen Sammlungen der Ostasienabteilung.