zum Inhalt springen

Bibliothek der Japanologie

Die Bibliothek der Japanologie befindet sich zusammen mit der Bibliothek der China-Studien im 4. Stock des Ostasiatischen Seminars; gemeinsam bilden sie die Fachbibliothek Asien der Universitäts- und Stadtbibliothek Köln (USB).

Die Bibliothek der Japanologie ist eine Präsenzbibliothek; dies bedeutet, dass eine Ausleihe von Büchern nur in Ausnahmefällen möglich ist. Zwei Drittel des Bestandes sind frei zugänglich. Die Benutzer können die Bücher selbstständig den Regalen entnehmen und in der Bibliothek mit ihnen arbeiten. Alle anderen Bücher und Zeitschriften werden im Magazin im Keller gelagert, auf sie kann nur nach Anfrage bei den Studentischen Hilfskräften der Bibliothek zugegriffen werden.

Der Bestand umfasst zurzeit etwa 16.500 Monographien und 51 regelmäßig gehaltene Zeitschriften. Die Sammelschwerpunkte umfassen die Gebiete der Kultur- und Geistesgeschichte, Populärkultur, Fremdsprachendidaktik und Lehrwerke für Japanisch.

Die Recherche nach Werken und Medien, die sich im Bestand befinden, erfolgt über die USB oder über den Kölner UniversitätsGesamtkatalog (KUG). Da der gesamte Bestand derzeit retrokatalogisiert wird, ist bei der Recherche folgendes zu beachten:

  • USB-Maske: Klicken Sie "Uni" an, um sowohl Altbestände als auch bereits neu katalogisierte Bücher zu durchsuchen.
  • KUG-Maske: Wählen Sie "Philosophische Fakultät" aus, um Altbestände zu durchsuchen (Sie erhalten dann allerdings keine Treffer von bereits retrokatalogisierten Werken). Hier werden auch Bücher angezeigt, die das Japanische Kulturinstitut Köln, The Japan Foundation, führt.
  • ZDB: In der Zeitschriften Datenbank ist der Zeitschriftenbestand der Japanologie erfasst. Auch die Zeitschriften, die das Japanische Kulturinstitut führt, können hier recherchiert werden.