zum Inhalt springen

Sonja Hülsebus

Wissenschaftliche Mitarbeiterin

Kurzbiographie

2007-2015 Studium der Japanologie und Anglistik an der Universität zu Köln. 2015-2017 Projektkoordinatorin des Projekts „UNESCO Welterbe – globale, nationale und lokale Perspektiven in Theorie und Praxis“ der UzK. 2017 Lehrkraft für besondere Aufgaben (Vertretung Dr. Elis) in der Japanologie der UzK. 2018 Stipendium am Deutschen Institut für Japanforschung, Tôkyô. Seit 2018 Mitarbeiterin im DFG-Projekt "Die gespaltene Gesellschaft: Diskursive Konstitution Japans zwischen Atombombe (genbaku) und Atomkraftwerk (genpatsu)" (Teilprojekt: "Literarische Artikulationen des Atomaren").

Forschungsgebiete: Traditionelle Lyrik Japans; Japan und Heritage Studies