Studium in Japan

Die Studienpläne für KUGA bzw. Japan-Studien sehen keinen obligatorischen Japan-Aufenthalt vor. Die Richtlinien des Lehramtsstudiums hingegen verpflichten Studierende einer modernen Fremdsprache zu einem dreimonatigen Aufenthalt im Zielland!

Wir empfehlen Studierenden aller Studiengänge mit Japanschwerpunkt jedoch nachdrücklich, im Anschluss an das 4. Bachelor-Semester möglichst ein Jahr in Japan zu studieren, da Sie nur so optimale Bedingungen für einen erfolgreichen Studienabschluss haben. Der Aufenthalt in Japan sollte unbedingt nach dem 4. Semester erfolgen, da Sie dann mit einer guten sprachlichen Basis in Japan beginnen und Ihre Sprachkenntnisse auf diese Weise am besten erweitern können. Ein weiterer Aufenthalt im Master ist ebenfalls empfehlenswert.

Vor Ihrem Japanaufenthalt sollten Sie zunächst folgende Punkte überlegen:

  • Ausbildungsort: Welche Universitäten oder Institutionen kommen in Frage? Welche Universität bietet für Ihr Studienprofil (Zweitfach, Fremdsprachendidaktik Japanisch) die besten Konditionen?
  • Inhalte und Ziele: Welche Art von Auslandsaufenthalt kann absolviert werden? Geht es Ihnen eher darum, zunächst Ihre Sprachkenntnisse zu festigen? Oder sind Sie bereits im Master und wollen Ihren Aufenthalt in Japan zur Vorbereitung Ihrer Master-Arbeit nutzen?
  • Länge: Zwei Semester? Bitte denken Sie daran, dass kürzere Aufenthalte relativ teurer sind, da die Fixkosten gleich bleiben.
  • Unterstützung: Organisieren Sie Ihren Aufenthalt über das Akademische Auslandsamt? Bewerben Sie sich um ein Stipendium? Beantragen Sie Auslands-BAföG?
  • Bitte informieren Sie sich im Akademischen Auslandsamt über das Bewerbungsverfahren für die PROMOS-Stipendien! PROMOS ist ein DAAD-Stipendium mit einer Laufzeit von max. einem Semester, das über das Akademische Auslandsamt der Universität zu Köln vergeben wird. Auch PROMOS ist ein DAAD-Stipendium, Sie müssen also auch hier gute Leistungen erbracht haben.

 

Leitfaden "Abschlussbericht Auslandssemester"

(Stand: Februar 2017)

Nachdem Sie ein oder zwei Semester an einer japanischen Partneruniversität absolviert haben, müssen Sie einen Abschlussbericht in der Japanologie einreichen. Nur dann kann der Auslandsaufenthalt im Ergänzungsmodul 1 des BA- Studiengangs „Japanische Kultur in Geschichte und Gegenwart“ angerechnet werden.